FreiSein

– werde leicht –

Autor: Margarita Gross Seite 1 von 2

Peng! Du bist keine Maschine

PENG!

Es gibt Men­schen, die sind so ziel­fi­xiert, dass sie, wenn sie an einer Auf­ga­be dran sind, alles um sich her­um ver­ges­sen — ein­schließ­lich ihrer selbst als orga­ni­sches Wesen, das bio­lo­gi­schen Geset­zen unter­wor­fen ist. Sie han­geln sich prak­tisch von Kaf­fee zu Kaffee…

Wie du den für dich richtigen Kinderwagen findest — inklusive Checkliste

Dir grault es vor der Qual der Wahl beim Kin­der­wa­gen­kauf? So ging es mir auch. Aber kei­ne Sor­ge, ich habe eine gute Nach­richt für dich: wenn du neben der Optik vor allem Wert auf Sicher­heit und Gesund­heit legst, dann ist die Aus­wahl gar nicht mehr so groß.

Aber wir leben doch in Deutsch­land, alle Pro­duk­te, die zuge­las­sen sind, sind völ­lig unge­fähr­lich für mein Kind.“

Das die­se Annah­me falsch ist, zeigt Öko-Test immer wieder.

Immer wie­der?

FAQ Fruchtbarkeit

Die­ser Bei­trag ist noch in Arbeit, im neu­en Jahr geht’s hier weiter 🙂

Foto von Andrew Neel von Pexels

6 Energieräuber, die dich erschöpfen

Symptome

Du fühlst dich…

  • über­for­dert
  • erschöpft
  • macht­los
  • hilf­los
  • getrie­ben (Gefühl, „zu wenig Zeit“ zu haben)
  • allein
  • hin und her gerissen
  • unsi­cher
  • ein­sam
  • inner­lich leer

Schnell schwanger werden — Schritt-für-Schritt-Anleitung

Du willst schnell schwan­ger wer­den? Dann bist du hier genau rich­tig! Ich zei­ge Dir Schritt für Schritt wie ich trotz Gebär­mut­ter­ano­ma­lie in 12 Mona­ten schwan­ger gewor­den bin. Das kann bei Dir — je nach Vor­aus­set­zun­gen — mit der­sel­ben Metho­de viel schnel­ler oder etwas län­ger dau­ern. Aber schwan­ger wirst du in jedem Fall!

Geplanter Kaiserschnitt statt geplanter Hausgeburt

Jah­re habe ich auf die­sen Moment gewar­tet und die letz­ten Wochen dar­auf hingefiebert.
Schon immer hat­te ich dabei das Bild einer selbst­be­stimm­ten, natür­li­chen Haus­ge­burt in der Wan­ne, leg­te mich aber nicht fest, weil ich mich nicht zu sehr ver­stei­fen und dar­auf „pro­gram­mie­ren“ woll­te, falls sich die Umstän­de doch ändern soll­ten. War eine gute Idee.

Mein Weg zum Wunschkind

…war doch här­ter als gedacht und fast wäre es geschei­tert, bevor es über­haupt spruch­reif war. Doch nach eini­gen (auch Beziehungs-)Krisen, nach­dem wir bei­de im sel­ben Boot saßen, kam erst die größ­te Gedulds­prü­fung. Wir wur­den auf die Pro­be gestellt. Aber wir woll­ten es mit jedem Fehl­ver­such nur noch mehr. Am Ende der Rei­se warst du da: gewollt, gewünscht und erwar­tet, Theo­dor - unser „Geschenk Got­tes“. Vom auf­kei­men­den lei­sen Wunsch bis zum posi­ti­ven Test, erzäh­le ich auf den fol­gen­den Seiten. 

Bin ich bereit?

Etwa im Alter von 25 habe ich das ers­te Mal ernst­haft über die Fami­li­en­grün­dung nachgedacht. 

Seite 1 von 2

© MarGro & Instagram